Bianchi Rekord 910s (1986)

Mein erster Rennradklassiker

Mit dem Bianchi habe ich mir 2016 den lange gehegten Traum erfüllt, ein „altes“ Rennrad aus den Anfangszeiten meiner Radleidenschaft zu kaufen und wieder herzurichten.

 

Es wurde wie die meisten heute noch gut erhalten Radklassiker nicht 30 Jahre durchgehend genutzt. Es diente dennoch viele Jahre einer begeisterten Rennradlerin, die damit Genußtouren in ihrer oberbayerischen Heimat und bei Radurlauben in Italien unternommen hat. Irgendwann wurde es gegen ein aktuelleres Modell getauscht und wartete viele Jahre auf die weitere Verwendung in einem zum Glück trockenen Kellerraum.

Beim Kauf war es zu einem großen Teil noch im originalen Zustand. Ich habe es bis auf die letzte Schraube zerlegt und gereinigt. Der Rahmen zeigte sich in einem technisch einwandfreien Zustand ohne Rost, aber mit den üblichen Lackabplatzern und Kratzern eines genutzten Rennrades, die den optischen Gesamteindruck jedoch nicht stören, so dass ich keine Ausbesserungen vornehmen musste.

Getauscht habe ich den Sattel, die nicht zeitgemäßen Bremshebel mit Zuginnenverlegung und die üblichen Verschleißteile (Reifen, Kette). Aus ergonomischen Gründen und meinem eigenen Sicherheitbedürfnis hat das Rad eine neue – optisch dennoch zeitgemäße – Vorbau-Lenker-Kombination erhalten.

Von Anfang an hatte ich eine Restauration mit hoher Alltagstauglichkeit im Sinn, die dabei den klassischen Auftritt nicht aus dem Auge verliert.

Die Ausstattung mit 28mm breiten Reifen und das gepolsterte Korklenkerband sind dabei die größten Zugeständnisse an die Praxistauglichkeit, die sich auf den kleinen Straßen und Feldwegen, wo ich es am liebsten fahre, bestens bewähren.

Das Bianchi entpuppt sich auch dank seinem stabilen Rahmen zunehmend als mein favorisierter Klassiker für schlechte Wege. Mein Gravel-Klassiker möchte ich fast sagen.

Das Rad im Detail:
  • Rahmen und Gabel: Columbus Formula 2 Stahlrohre (Mix aus Cromor und SL), RH: 53cm (c-t)
  • Farbe: weiß mit roten Decals
  • Antrieb: Shimano 600 Kurbelset und Schaltung 6-fach nicht indexiert (6207 und 6208), vorne: 52/39 hinten: 14-26, Shimano HG-70 Kette
  • Bremsen: Shimano 600 (6207)
  • Cockpit: Cinelli Giro d’Italia (42cm m-m), Cinelli A1 (100mm), Cinelli Kork Lenkerband
  • Sattel:  Selle Italia Turbo auf Shimano Dura Ace SP7400-B Stütze (27,2)
  • Laufradsatz: Shimano 600 (6207/08) Naben, Ambrosio Extra Super-Elite mit 36 Speichen vorne und hinten
  • Bereifung: Conti Super Sport Drahtreifen 28x700c

Kommentar verfassen